Ich bin nicht Amazon

Ich bin nicht Amazon

Die Ansprüche der meisten Online-Kunden sind hoch – und steigen weiter. Die großen, auf den Online-Handel spezialisierten Unternehmen tragen ihren Teil dazu bei…

…durch einen besonders effizienten und wirtschaftlichen Einsatz ihrer Mitarbeiter (aus Sicht des Unternehmens, versteht sich) und absolut günstige Einkaufspreise, die durch die große Marktmacht erzielt werden können sowie zahlreiche weitere Faktoren bieten sie den Kunden günstige Preise und äußerst bequeme Konditionen und Rückgaberechte. Je häufiger Kunden diese in Anspruch nehmen, desto eher erachten sie sie dies als selbstverständlich. Doch was bedeutet das für kleinere Marktteilnehmer?

Kann ein kleiner Weinfachhändler oder ein selbst-vermarktender Winzer sich überhaupt mit diesen Unternehmen messen? Wieviel muss investiert werden, um einen vergleichbaren Webshop zu realisieren? Und wieviel Umsatz kann am Ende erwartet werden? Brauchen kleine und mittelständische Unternehmen überhaupt einen Onlineshop? Anstatt gegen Windmühlen zu kämpfen könnten Zeit und Geld in andere Projekte investiert werden. Schließlich sind idR der besondere Service, das Einkaufserlebnis vor Ort und die persönliche Beziehung zum Händler und / oder Erzeuger des Weins die ausschlaggebenden Gründe für Ihre Kundenbindung. Wäre es nicht lohnenswerter, diese Wettbewerbsvorteile weiter zu stärken – vor allem, solange der Wein nicht online probiert werden kann?

Genau an diesem Punkt liegt der Hase im Pfeffer: Für viele treue Stammkunden ist es keine Option, Weine mehr oder weniger anonym bei Ihnen zu bestellen. Der Besuch am POS gehört genauso dazu wie der Smalltalk neben dem Beratungsgespräch und das obligatorische Probeschlückchen. Allerdings bedeutet das nicht, dass Ihre Kunden Ihren Onlineshop nicht nutzen (würden): Für einen Großteil aller „Offline-Einkaufenden“ gehört es dazu, sich vorher online zu informieren. Über Produktdetails und –verfügbarkeiten, Bewertungen von anderen Kunden, Freunden oder Experten, Neuigkeiten und last but not least Ihre Öffnungszeiten. Vermutlich werden Ihre treuen Stammkunden immer direkt bei Ihnen einkaufen – dennoch nutzen viele von Ihnen darüber hinaus Ihren Webshop und schätzen es sehr, dass ihnen so ein stets aktueller Katalog zur Verfügung steht, den sie jederzeit und von überall abrufen können.

euro_sales_vino_produktmanagementDas bedeutet allerdings auch, dass die Daten im Shop immer aktuell und bestens gepflegt sein müssen. Insbesondere die jeweiligen Verfügbarkeiten und Preise. Heutzutage erwartet der Großteil Ihrer Kunden einfach, dass diese Informationen immer aktualisiert zur Verfügung stehen. Für die Kunden, die im Netz bestellen, sollten Sie kurze Lieferzeiten und transparente Zahlungsbedingungen und Konditionen anbieten. Und im besten Fall auch noch über den jeweiligen Auftragsstatus benachrichtigen. Die Ansprüche sind hoch – auch wenn Ihr Tag nicht mehr als 24 Stunden hat. Mit euro-Sales Vino wird bester Kundenservice und ein perfekter Einklang aller Produktdaten im Web und am POS zum Kinderspiel. Online-Aufträge können direkt aus dem Shop übernommen und fakturiert werden. Kundenbenachrichtigungen und Adressetiketten auf Knopfdruck helfen Ihnen dabei, besten Service zu bieten – ohne nennenswerten Zeitaufwand. Darüber hinaus bietet Ihnen euro-Sales Vino auch komfortable Möglichkeiten, um Ihr Ranking bei Google und Co. zu verbessern. Denn nur wer gesehen wird, wird auch gefunden…

Die Kommentare sind geschloßen.