Webshop Produktfotografie – Licht

Webshop Produktfotografie – Licht

Produkte im Webshop erfolgreich in Szene setzen.

Nachdem es in der letzten Folge darum ging, wie digitale Kameras mit deren Weißabgleich auf Licht reagieren, soll es nun um das Licht selbst gehen: Um Produkte für seinen Webshop optimal in Szene zu setzen, ist meist viel Licht gefragt. In der Regel möchte man nämlich nicht ausdrucksvolle, künstlerische Fotografien mit einem interessanten Schattenwurf erstellen, sondern das Produkt optimal schattenfrei von allen Seiten zeigen. Mit einem kamerainternen Blitz von vorn kommt man diesem Ziel auf gar keinen Fall näher. Oder anders gesagt, benötigt man hierzu mehrere Lichtquellen.

Gute Fotos im Webshop ohne das Budget zu strapazieren

Um das Budget nicht unnötig zu strapazieren und nicht ein allzu großes Know-how aufbauen zu müssen, bieten sich statt mehrere Blitzgeräte Fotolampen an. Diese gibt es in einschlägigen Online-Shops schon in fertigen Sets zu zwei oder drei Lampen mit Ständern an. Wichtig ist, dass diese Lampen eine hohe Farbtemperatur haben (5.000 – 5.500 Kelvin), damit die Farben der Produkte nicht zu weich dargestellt werden. Wichtig ist auch, dass alle verwendete Lampen die gleiche Farbtemperatur haben, sonst haben Sie in Teilen des Produktes später eine Fehlfarbdarstellung. Optimalerweise kaufen Sie daher einfach möglichst identische Lampen. Haben Sie die Wahl zwischen mehr oder weniger Leuchtkraft (Lumen) und es ist kein großer, preislicher Unterschied, nehmen Sie am besten immer das Set mit der höheren Leuchtkraft. Denn je nachdem was man fotografieren möchte, ist viel Licht für eine optimale Ausleuchtung notwendig. Man kann bei zu heller Beleuchtung im Zweifel um gegenzusteuern lieber mit den Empfindlichkeitswerten an der Kamera (ISO) heruntergehen als dass man zu wenig Licht hat.

Aller guten Dinge sind drei

Weissabgleich Webshop WeinhandelIch empfehle zunächst mit drei Lampen zu starten: Man postiert das Produkt am besten vor einem matten weißen Hintergrund (es gibt für diesen Zweck spezielle Hintergrundstoffe zu kaufen, die keinerlei Reflexe und keinen Glanz wiederspiegeln) und dann stellt man links und rechts von dem Produkt eine Lampe auf und eine von vorn. Nun können Sie mit den genauen Positionen der Lampen und dem Abstand zum Produkt arbeiten, um ein optimales, schattenfreies Ergebnis für Ihren Webshop zu erzielen.

Achten Sie darauf sogenanntes Mischlicht zu vermeiden! Schließen Sie die Jalousien und schalten die Raumbeleuchtung aus. Denn das Tages- und Raumlicht ist sicher völlig anders als das Ihrer Produktausleuchtung. Mit einem solchen Mischlicht kann selbst die professionellste Kamera die Farben Ihres Produktes nicht originalgetreu wiedergeben.

Hat das Produkt reflektierende Stellen, auf denen dann ein zu starker Widerschein oder gar eine Spiegelung der Lampe selbst zu sehen wäre, bieten sich sogenannte Softboxen oder Fotozelte an: Hier wird entweder vor den Lampen (Softbox) oder um das Produkt (Fotozelt) ein stark lichtdurchlässiger weißer Stoff drapiert, der für eine entsprechend diffusere, blendfreie Beleuchtung sorgt.

Die Kommentare sind geschloßen.