weinhandel.digital Logo
das
online magazin
für den
weinhandel
Euro-Scheine und ein Ordner mit der Digitalisierung des Aufdrucks
10/03/2022

Digitalisierung Ihres Unternehmens: 7 gute Gründe und Tipps zur Finanzierung


Die Digitalisierung von Unternehmen schreitet überall voran: Immer mehr Betriebe in Deutschland investieren in Technik und setzen auf digitalisierte Geschäftsprozesse. Dafür gibt es gute Gründe, denn mit dem richtigen System können Sie Zeit sparen und Ihren Gewinn steigern. Mehr Umsatz durch digitales Marketing, mit dem Sie neue Kunden gewinnen. Und über neue Weine in Ihrem Sortiment und Informationen zu Ihren Veranstaltungen Ihre Stammkunden zum Einkauf motivieren. Effizientere Prozesse im Tagesgeschäft sparen bares Geld. Das erreichen Weinhändler z. B. durch eine optimale Produkt- und Kundenverwaltung sowie ein integriertes Bestellmanagement oder die Automatisierung von Buchhaltungsabläufen. Und mit den richtigen Auswertungen sorgen Sie dafür, dass Ihre Preis-Kalkulation stimmt. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen noch Luft nach oben für Digitalisierung sehen, sollten Sie weiterlesen…

7 gute Gründe, Ihr Unternehmen zu digitalisieren

  1. Wenn Sie alltägliche Arbeitsabläufe digitalisieren, werden diese effizienter und einfacher. Für Sie, Ihre Mitarbeiter und für Ihre Kunden. Wenn Sie z. B. Rechnungen automatisiert per Mail versenden, einen Giro-Code einbinden und digitale Kassenbons nutzen, sparen Sie mehr als Papier.
  • Digitale Schaufenster – der eigene Webshop, Verkauf über Plattformen oder digital erstellte Preislisten können Ihr Angebot erweitern. So bieten Sie Ihren Kunden rund um die Uhr die Möglichkeit zum digitalen Einkaufsbummel. Mit den passenden Systemen nutzen Sie Ihre Daten effizient und können sie auf allen digitalen Kanälen ausspielen.
  • Mit Digitalisierung in Ihrem Unternehmen bringen Sie den internen Wissenstransfer auf Vordermann. Wenn Sie Produkt- und Kundendaten zentralisiert verwalten, profitieren alle vom Know-How der anderen. Außerdem wird die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern und Aushilfen einfacher.
  • Auch Digitalisierung im Marketing lohnt sich für Unternehmen. Nutzen Sie personalisierte Newsletter mit Angeboten, die auf Ihre Zielgruppen zugeschnitten sind? Mit der richtigen Software wird das zum Kinderspiel – und Ihre Aktionen führen zu effektiven Ergebnissen.
  • Die Steigerung Ihrer Margen wird durch Digitalisierung im Unternehmen optimiert. Mit den richtigen Auswertungstools haben Sie Ihre Erträge immer im Blick und können die Preisgestaltung und Einkaufsprozesse optimieren.
  • Die Vernetzung und Kommunikation zwischen Ihnen und allen Ihren Partnern – Ihren Kunden, Lieferanten, Filialen und anderen Weinhändlern wird einfacher und effizienter.
  • Digitalisierung bietet Ihnen zudem die Sicherheit in Krisensituationen, wie der Corona-Pandemie, Ihren Betrieb aufrecht zu erhalten: Das Liefer- und Versandgeschäft wird einfacher, vor allem wenn es plötzlich massiv wächst. Mobile Arbeitsplätze sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter im Zweifel auch im Home-Office aktiv bleiben können.

Es gibt 1000 weitere gute Gründe, das eigene Unternehmen zu digitalisieren. Die Investition lohnt sich, wenn Sie Ihr Digitalisierung-Projekt richtig angehen.

Digitalisierung Ihres Unternehmens fördern lassen

Sie merken, dass es Zeit wird Ihr Unternehmen zu digitalisieren – aber stellen fest, dass die Finanzierung des Projektes Ihnen Steine in den Weg legt?

Wenn Sie Finanzierung eines solchen Projektes nicht aus eigenen Mitteln stemmen können oder möchten, können Sie staatliche Förderungen in Anspruch nehmen: Deutsche Unternehmen müssen sich besser aufstellen, um im digitalen Wandel Schritt halten zu können. Das hat auch der Staat erkannt und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen Unterstützung an. Und die Pandemie-Situation hat Bund und Länder dazu bewogen, entsprechende Finanzierungsmaßnahmen zu erweitern, um Unternehmen unter die Arme zu greifen.

So unterstützten z. B. das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) über gezielte Förderprogramm finanziellen Zuschuss für die Digitalisierung Ihres Unternehmens. Damit will das BMWK vor allem kleine und mittelständische Betriebe zur Investition in digitalen Technologien anregen.

Darüber hinaus haben viele Bundesländer Förder-Programme für die Digitalisierung ins Leben gerufen. Der Weg zur Digitalisierung steht Ihnen also offen, auch wenn Ihr Budget für die Maßnahmen zur Umsetzung begrenzt ist.

Sie haben sich entschieden den Schritt zur Digitalisierung zu wagen, aber die Finanzierung bereitet Ihnen Kopfschmerzen?

Unsere Experten beraten Sie gern und geben Tipps, wie Sie eine staatliche Förderung für die Digitalisierung Ihres Unternehmens finden. Viele unserer Kunden haben in den letzten Jahren staatliche Fördertöpfe für ihre Projekte genutzt. Lassen Sie sich von Beispielen aus der Praxis inspirieren.

Sie suchen einen kompetenten IT-Partner an Ihrer Seite, um ihr Ziel zu erreichen?

Neben den finanziellen Mitteln für die Digitalisierung Ihres Unternehmens ist die richtige Planung entscheidend für den Erfolg. Sie suchen einen IT-Partner, der sich mit dem Weinhandel auskennt und Ihnen  ein branchenspezifisches Produktmanagement bieten kann, das individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist? Und Ihnen nicht nur Beratung, sondern auch die richtige Technik in den Bereichen Kasse, Warenwirtschaft und E-Commerce bietet?

Weinhändler Ralf Barthel vom Weinblatt Dortmund sagt dazu: „Es gibt eigentlich kaum eine Möglichkeit, an eurosoft vorbeizukommen.“

Überzeugen Sie sich selbst – wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich, wie Sie Ihr  Unternehmen erfolgreich digitalisieren können. Wir freuen uns von Ihnen zu hören: Per Mail an [email protected] oder am Telefon unter +49 (0) 2521 85 04 0 (Mo – Fr von 9 – 17 Uhr).

——————————————————————————————————————–

Bildquelle: 123rf.com – bartusp

0049 (0)2521 85 04 0 [email protected]
Hintergrund Zitat
Wenn Du schnell gehen willst, geh allein.
Aber wenn Du weit gehen willst, geh mit anderen.

top beiträge

Preisangabenverordnung: Änderung zum 28.05.22

Achtung, Abmahnungen drohen – die Preisangabenverordnung wird zum 28.05.2022 geändert. Das betrifft sowohl den E-Commerce, als auch den stationären Handel. Weinhändler müssen künftig bei der Preisauszeichnung die neuen Regeln beachten. Vor allem für Onlinehändler heißt es: Schnell sein – denn Weinhändler, die die Änderungen zum 28. Mai 22 nicht berücksichtigen, können von Abmahnanwälten, Konkurrenten und […]

weiterlesen