weinhandel.digital Logo
das
online magazin
für den
weinhandel
Blogartikel: Förderprogramm für Weinhändler in NRW
12/06/2020

Förderprogramm für Weinhändler in NRW

Das Förderprogramm Mittelstand.Innovativ geht in die nächste Runde: Gute Nachrichten für kleine und mittelständische Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen! Die Initiative verspricht ein unkompliziertes Antragsverfahren und die schnelle Bewilligung und Bereitstellung der Fördermittel. Wegen der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf den Mittelstand wurden die Förderquoten sogar erhöht. Weinhändler aus NRW erhalten Zuschüsse von bis zu 40.000 EUR für Maßnahmen rund um Innovation & Digitalisierung in Ihrem Betrieb.

Wer kann am Förderprogramm teilnehmen?

Am Förderprogramm Mittelstand.Innovativ können grundsätzlich alle Unternehmer mit Firmensitz in NRW teilnehmen, sofern sie per Definition als „KMU“ (kleines / mittelständisches Unternehmen) gelten. Das ist der Fall, wenn Sie weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigen. Außerdem darf Ihr Jahresumsatz 50 Millionen Euro nicht übersteigen, die Bilanzsumme Ihres Unternehmens muss unter 43 Millionen Euro liegen. Das Förderprogramm richtet sich nicht nur an Weinhändler aus NRW, sondern gilt branchenübergreifend.

Was wird gefördert?

Das Förderprogramm Mittelstand.Innovativ umfasst 2 Teilbereiche:

Die Assistentenförderung soll KMU dabei unterstützen, HochschulabsolventInnen einzustellen.

Die Gutscheinförderung zielt darauf ab, die Betriebe bei Maßnahmen rund um die Digitalisierung und Modernisierung der Technologie zu unterstützen. Dabei liegt der Fokus auf einer Neu- und Weiterentwicklung oder der Digitalisierung eigener Produkte, Dienstleistungen und / oder Produktionsverfahren. Zu diesem Zweck gibt es die sogenannten MID-Gutscheine. Diese sollen KMU, die externe Dienstleistungen für Beratung, Entwicklung und Umsetzung in Anspruch nehmen, unterstützen.

Förderfähig sind Beratungs-, Entwicklungs- und Umsetzungsdienstleistungen, die Sie bei einem Unternehmen bzw. wissenschaftlichem Partner beauftragen. Von der Förderung ausgeschlossen sind zum Beispiel der Aufbau oder die Optimierung interner Geschäftsprozesse, die Ausstattung eines Betriebs mit Hard- oder Software sowie Projekte, die ausschließlich das Ziel haben, die allgemeine IT-Sicherheit zu verbessern. 

Für die Umsetzung Ihrer Digitalisierungsprojekte dürfen Sie EU-weit Technologiepartner und Berater auswählen.

Varianten der MID-Gutscheinförderung

Die MID-Gutscheine werden in 3 Varianten unterteilt:

  1. MID-Digitalisierung: Für Analyse und Umsetzung von Digitalisierungslösungen mit externer Unterstützung; maximale
    Fördersumme: 15.000 €.

2. MID- Analyse: Umfasst technologische Analysen für Produkt- oder Dienstleistungsinnovationen sowie innovative Produktionsverfahren mit Fokus auf „die Zukunft“. Die höchstmögliche Fördersumme beträgt 15.000 €.

3. MID-Innovation: Für Projektvorhaben rund um Forschung, Entwicklung und die Umsetzung von Innovationsvorhaben erhalten KMU bis zu 40.000 € Zuschüsse.

Umfassende Informationen zu allen Varianten der MID-Gutscheine finden Sie hier. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hat auch ein PDF zum Download bereitgestellt.

Besonderheiten

Für die Umsetzung Ihrer Projekte können Sie Ihre Partner frei wählen: Die Unternehmen, die die externen Dienstleistungen erbringen, benötigen keine spezielle Zertifizierung, sollten allerdings über einschlägige Referenzen und Kompetenzen verfügen. Dabei gilt zu beachten, dass Sie für die Gutscheinvarianten MID-Analyse und MID-Innovation ausschließlich Hochschulen und Forschungseinrichtungen beauftragen können. Ferner dürfen Sie jeweils nur einen Auftragnehmer beschäftigen.

Grundsätzlich dürfen Sie die MID-Gutscheinförderung mehrfach beantragen. Allerdings dürfen Sie innerhalb von 2 Jahren nur jeweils eine Gutscheinvariante in Anspruch nehmen. Alle Informationen zu den MID-Gutscheinen finden Sie in den FAQ zum Programm.

Ablauf der Förderung

Um eine Förderung zu erhalten, können Sie online einen entsprechenden Antrag stellen. Dabei können Sie wahlweise eine geplante Projektlaufzeit von 6, 9 oder 12 Monate vorgeben. Nach Bewilligung Ihres Antrags kann die Umsetzung beginnen.

Die Zuschüsse erhalten Sie im Anschluss an das Projekt nach Vorlage Ihres Belegs über die Kosten. Je nach Größe Ihres Unternehmens und je nach Gutscheinvariante werden zwischen 30 und 80 Prozent der förderfähigen Kosten erstattet. Bitte beachten Sie, dass Sie zunächst in Vorleistung gehen und anschließend eine Erstattung vom Ministerium erhalten.

Save the Date: Webinar zur Antragsstellung im Förderprogramm

Am Freitag, den 19. Juni (10:00 – 11:30 Uhr) informieren die Innovationspartner NRW Sie im Webinar kostenfrei zum Programm Mittelstand.Innovativ und unterstützen Sie insbesondere bei Fragen rund um die Antragsstellung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Keyfacts und das Anmeldeformular finden Sie unter www.nrw-innovationspartner.de.


Quellenangaben und weiterführende Links

Bildquelle: ©Samart Boonyang – 123RF.com

Benutzerleitfaden Definition KMU der europäischen Kommission

https://www.mittelstand-innovativ-digital.nrw/mid-gutscheine

https://www.mittelstand-innovativ-digital.nrw/antrag/mid-gutscheine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0049 (0)2521 85 04 0 vino@eurosoft.net
Hintergrund Zitat
Wenn Du schnell gehen willst, geh allein.
Aber wenn Du weit gehen willst, geh mit anderen.

top beiträge

MwSt-Senkung: Folgen vom 1. Juli

Die MwSt-Senkung in Deutschland am 1. Juli hatte zahlreiche Folgen. Vor allem für Unternehmer. Gehört auch das versprochene Wachstum der Wirtschaft im Inland dazu? Ziel der kurzfristig beschlossenen Steuersenkung durch die deutsche Bundesregierung war es jedenfalls. Was in der Praxis in den letzten Wochen wirklich passiert ist, haben wir für Sie recherchiert. Welche Konsequenzen hatte […]

weiterlesen