weinhandel.digital Logo
das
online magazin
für den
weinhandel
online-payment_whd.png
24/06/2022

Online Payment – die wichtigsten Zahlarten 2022

Online-Zahlverfahren sind im Wandel. PayPal gewinnt bei den deutschen Konsumenten immer mehr Beliebtheit: Nach Angaben des EHI Retail Instituts hat die Corona Pandemie das Zahlungsverhalten der Konsumenten nachhaltig verändert. Bei den Umsatz-Anteilen im E-Commerce liegen Rechnungskauf und Zahlung per PayPal erstmals fast gleichauf. Im folgenden Beitrag beleuchten wir für Sie die wichtigsten Online Zahlungsarten für Weinhändler 2022.

Die beliebtesten Online-Zahlarten 2022

Die EHI-Studie „Online Payment 2022“ zeigt, dass der Kauf auf Rechnung nach wie vor die Nummer 1 der Online Zahlungsarten in Deutschland ist. Allerdings nur noch ganz knapp. Denn PayPal hat massiv aufgeholt: Bei den Umsatzanteilen im E-Commerce nahm der Kauf auf Rechnung im letzten Jahr 28,3 Prozent ein. PayPal-Zahlungen liegen dicht gefolgt mit 28,2 Prozent auf Platz 2. Der Abstand zu Platz 3 und 4 ist deutlich größer. Mit 17,4 und 11,4 Prozent liegen das Lastschriftverfahren und Zahlung per Kreditkarte deutlich hinter den beiden Gewinnern.

Weniger beliebt, aber durchaus relevant sind auch die Online-Zahlungsarten Vorkasse/Überweisung (3,7 %) und Zahlung bei Abholung (3,2 %). Ratenkauf/Finanzierung und Sofortüberweisung haben jeweils rund 2 Prozent Anteil am Online-Umsatz in Deutschland. Amazon Pay und der Kauf auf Nachnahme sind mit unter 1 Prozent für die deutschen Konsumenten weniger wichtig. Paymentverfahren wie ApplePay, Alipay, Giropay, Google Pay und Kryptowährungen haben bislang keine große Bedeutung auf dem deutschen Markt.

Neuigkeiten im Bereich Online Zahlverfahren 2022

PayPal wird bei deutschen Konsumenten immer beliebter – und ist für viele Online-Weinhändler die Nummer 1 unter den Zahlungsprovidern. Mit einem entsprechenden Vertrag können Sie Ihren Kunden sogar eine Onlinezahlung ohne PayPal Account anbieten. Über Paypal Plus steht auch die Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrifteinzug zur Verfügung.

Aus PayPal Plus wird Paypal Checkout

Mit dem neuen Angebot PayPal Checkout stehen sogar noch weitere Zahlarten zur Verfügung, z. B. der Kauf auf Rechnung. Außerdem verspricht das Unternehmen, dass der CheckOut-Prozess für Ihre Kunden so noch nutzerfreundlich wird. Wenn Sie bereits Paypal Plus beantragt haben, können Sie ein Upgrade auf den PayPal Checkout beantragen. Weinhändler, die den Wechsel bis zum 22. Juli 2022 eingeleitet haben, behalten Ihre aktuellen Gebühren nach Angaben von PayPal für mindestens 12 Monate.

giropay – Neue Lösung von Banken und Sparkassen

Die deutschen Banken und Sparkassen wollen sich mit vereinten Kräften gegen PayPal durchsetzen. Mit dem neuen Online Zahlverfahren giropay führen sie die 3 Lösungen Paydirekt, Giropay und Kwitt zusammen, die sich allein nicht wirklich durchsetzen konnten. Das Girokonto soll dabei zum Mittelpunkt des Bezahlens werden. Ihre Kunden zahlen dabei wahlweise mit Benutzernamen und Passwort, Onlinebanking-Zugangsdaten, Pin-Eingabe oder über biometrische Verfahren mit Fingerabdruck, Gesichts- oder Iris-Scan. Ob sich giropay gegen die Konkurrenz der Online-Bezahlverfahren durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.


Quellenangaben und weiterführende links

Bildquelle: © llesia/ 123rf.com

https://www.ehi.org/presse/beliebtheit-von-paypal-waechst-rasant/

0049 (0)2521 85 04 0 [email protected]
Hintergrund Zitat
Wenn Du schnell gehen willst, geh allein.
Aber wenn Du weit gehen willst, geh mit anderen.

top beiträge

Weinfachhändlertag 2022: Liquid (r)evolution

Der Weinfachhändlertag 2022 findet am 9. und 10. Oktober in Heilbronn statt. In guter alter Tradition beginnt die Veranstaltung am Sonntag: Mit viel Raum für Networking, einer spannenden Raritätenprobe und buntem Abendprogramm. Der Montag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Liquid (r)evolution“. Alle Teilnehmer dürfen sich auf spannende Vorträge und reichlich Inspiration freuen. Weinfachhändlertag […]

weiterlesen