weinhandel.digital Logo
das
online magazin
für den
weinhandel
Die Plattform Stay home drink wine geht in die Verlängerung
18/03/2021

Verlängerung Stay home drink wine

Mit der Verlängerung des Lockdowns geht natürlich auch unser Hilfsprojekt „Stay home drink wine“ (www.stayhomedrinkwine.de #SHDW) in die Verlängerung. Die kostenfreie Nutzung der Plattform ist aktuell bis zum 31.03.2021 verlängert. Wenn es mit dem Lockdown weiter geht, geht es auch mit #SHDW weiter!

Seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 unterstützen wir den stationären Weinfachhandel und bieten mit der Online-Plattform Stay home drink wine einen kostenfreien Verkaufskanal, der auch während eines Lockdowns funktioniert. Innerhalb der letzten Monate ist es uns gelungen, den stationären Weinfachhandel trotz der außergewöhnlichen Umstände, die uns begleiten, online voran zu bringen. Als innovativer IT-Partner der Weinbranche möchten wir den Erfolg auch weiterhin unterstützen.

Es geht Ihnen vielleicht ähnlich: Wir informieren uns täglich über die Inzidenzwerte und Infektionszahlen. Und nicht bloß in dem Bundesland, indem wir wohnen. Jedes Bundesland hat schließlich seine eigenen Corona-Regelungen und Verordnungen. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Laut dem Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021 gelten die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis zum 28. März. Gleichzeitig wurden fünf konkrete Öffnungsschritte vereinbart, die allerdings mit einer Notbremse verbunden sind: Steigt die 7-Tage-Inzidenz auf über 100, treten die Regeln, die bis zum 7. März gegolten haben, wieder in Kraft. Diese Regelungen können je nach Bundesland variieren.

Private Kontakte

Seit dem 8. März sind private Zusammenkünfte streng eingeschränkt. In Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 35 können der eigene Hausstand mit zwei weiteren Haushalten zusammenkommen. Allerdings dürfen sich nicht mehr als zehn Personen treffen. Das bedeutet, dass Sie als Weinhändler auf Weinproben und Tastings in den Räumen Ihrer Weinhandlung oder Vinothek verzichten müssen. Es bleibt allerdings die Möglichkeit, Online-Events zu planen und durchzuführen. Mit der Verlängerung Stay home drink wine haben Sie einen weiteren Verkaufskanal, der auch während des Lockdowns funktioniert. Auch wenn Weinhandlungen öffnen dürfen. Die Menschen sind weiterhin angehalten, Kontakte zu beschränken. Und die Innenstädte werden nach wie vor weniger besucht, da der Einzelhandel nur bedingt öffnen durfte (Click & Meet).

Welche Regeln gelten für Weinhändler mit Gastronomie? 

Bund und Länder haben für den Bereich der Gastronomie eine Öffnungsstrategie erarbeitet und beschlossen. Diese beginnt mit der Öffnung der Außengastronomie frühestens am 22. März bei niedrigen Inzidenzwerten.

Bis dahin sind alle Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen geschlossen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause. Der Verzehr vor Ort ist untersagt. Wir hoffen für alle Weinhandlungen mit Gastronomiebereich, dass es bald konstante Lockerungen gibt. Bis dahin gilt die Verlängerung Stay home drink wine.

Weiterführende Quellen und Links

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-diese-regeln-und-einschraenkung-gelten-1734724

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0049 (0)2521 85 04 0 vino@eurosoft.net
Hintergrund Zitat
Wenn Du schnell gehen willst, geh allein.
Aber wenn Du weit gehen willst, geh mit anderen.

top beiträge

Onlinehandel 2021

„Nie waren Onlinehändler zufriedener“ – so berichtet der Händlerbund in seiner Jahresstudie 2020. Im Krisenjahr verzeichnete der Onlinehandel ein rasantes Wachstum. Das gilt auch für den Weinhandel. Der Onlinehandel mit Wein erzielte Umsatzzuwächse in Höhe von 64 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2019. Insgesamt ließ sich in allen Vertriebslinien eine positive Umsatzentwicklung beobachten. (Quelle: statista.de) Wie […]

weiterlesen